Serenade Kaufering 2017

Diesmal war uns der Wettergott besonders gesonnen. Bei Sonnenschein und milden Temperaturen konnten wir wieder zahlreiche Zuhörer und Zuhörerinnen begrüßen, darunter natürlich unseren Orchestergründer Heinz Jürgens mit Gattin Ruth, und sie mit einem bunten Reigen aus verschiedenen Melodien sichtlich erfreuen. Auch wenn die Akkustik im Freien ganz anders ist als wir es von unseren Auftritten in der Kauferinger Mittelschule gewöhnt sind, ist die alljährliche Serenade immer wieder einer der Höhepunkte in unserem Musikerleben. Und so hat diese Stunde nicht nur den Zuschauern, sondern auch uns viel Freude bereitet und wir werden sicher auch nächstes Jahr wieder gegenüber dem Seniorenstift unser Bestes für eine unterhaltsame Auszeit geben.

Franz

Advertisements
Published in: on 4. September 2017 at 12:23  Schreibe einen Kommentar  

Geschützt: Ausflug Lindau Bilder

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Published in: on 22. Juli 2017 at 19:28  Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.  

Serenade Kaufering 2017

Am Freitag, 21.07.2017 um 18.00 Uhr spielen wir wieder eine Serenade in Kaufering gegenüber dem Seniorenstift. Wer einen stimmungsvollen Querschnitt unseres Repertoires kennenlernen will, ist herzlich dazu eingeladen, diesen Abend mit uns zusammen zu erleben. Die Veranstaltung findet im Freien statt und muss nur bei schlechtem Wetter (Nässe vertragen unsere Instrumente nicht) entfallen.

Wir wünschen jetzt schon eine schöne Stunde mit dem Heinz-Jürgens-Akkordeonorchester der VHS Kaufering

Published in: on 13. Juli 2017 at 08:17  Schreibe einen Kommentar  

Europatage der Musik in Landsberg 2017

Am 01.07.2017 durfte unser Orchester an einem tollen Musikereignis teilhaben. Im Rahmen der Europatage der Musik in Landsberg traten wir eine 3/4 Stunde lang auf der Bühne am Hellmairplatz auf. Das Wetter spielte mit – auch wenn der Wind das eine oder andere Notenblatt vom Ständer geweht hatte – und so saßen viele Zuhörer bei einem gemütlichen Cappuccino und lauschten unseren Klängen. Und sogar der Bayerische Rundfunk war da und hat einen Teil unserer Lieder aufgenommen.

Nach unserem Auftritt besuchten wir noch einige Darbietungen anderer Musikgruppen und konnten feststellen, dass unser Leistungsvermögen zwar ausbaubar ist, aber durchaus auch mit dem einen oder anderen Orchester mithalten kann.

Franz

Ein paar Fotos von unserem Auftritt könnt Ihr hier sehen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Published in: on 2. Juli 2017 at 11:47  Schreibe einen Kommentar  

Akkordeonausflug 2017 nach Lindau im Bodensee

Hahn im Korb, Pfarrer beim Landfrauenausflug oder einfach nur Quotenmann? Diese Frage musste ich mir natürlich stellen, als wir am letzten Juni-Wochenende zu unserem Orchesterausflug nach Lindau im Bodensee aufgebrochen sind. Denn von den 13 weiblichen und 4 männlichen Mitgliedern unseres Orchesters waren alle 13 Frauen dabei – und ich…

Dieser Bericht beweist, dass ich den Ausflug jedenfalls recht gut überstanden habe.

Aber der Reihe nach: Am Samstag 08.00 Uhr morgens fuhren wir mit der Bahn pünktlich von Kaufering nach Lindau, nicht ohne vorher den Ehemann einer Teilnehmerin wegen des vergessenen Waschbeutels aus den Federn zu scheuchen, den dieser mit quietschenden Reifen noch rechtzeitig zum Bahnhof brachte. Unser Hotel vis a vis hatte seinen Namen redlich verdient, dauerte es doch wirklich gerade 1 (eine!) Minute, um vom Bahnhof Lindau zur Hotelrezeption zu gelangen. Nachdem wir die Koffer dort untergestellt hatten, erkundeten wir erst mal die Stadt. Bei dieser Gelegenheit machten wir eine tolle Entdeckung: In einem Laden, der ein vielfältiges Angebot hatte, sahen wir Tücher und Krawatten in glänzendem Rot mit aufgedruckten Noten. Kurz entschlossen und nach rascher Kontaktaufnahme mit den restlichen Orchestermitgliedern erstanden wir jeweils einen Komplettsatz dieser Accessoires, die wir am Europatag der Musik am 01.07.17 in Landsberg auch gleich erstmals präsentieren wollen. Gegen Mittag startete dann das Schiff nach Bregenz, von wo aus wir mit der Gondelbahn auf den 1064m hohen Pfänder hinauffuhren. Oben, die Aussicht war aufgrund des trüben Wetters leider nicht so besonders, umrundeten wir kurz den dortigen Wildpark, um uns anschließend ein wohlverdientes Mittagessen zu gönnen. Wieder zurück in Bregenz spazierten wir am Ufer entlang und sahen uns zumindest von außen die für die Oper Carmen hergerichtete Seebühne an. Ein imposantes Bauwerk! Nach einer Stärkung in einem Café traten wir den Rückweg an und konnten schließlich unsere Zimmer beziehen. Wie gesagt, die Lage des Hotels war super, leider gab es keine Klimaanlage in den Zimmern, so dass selbst eine kühle Dusche nur eine kurze Wirkungsdauer zeigte.

Und dann kam schon das erste humoristische Highlight des Tages: Isabella wollte sich gar nicht mehr einkriegen, als sie eine Dame erspähte, die voller Überzeugung einen Jutebeutel vor sich hertrug, auf dem das Motto stand: „Bio macht schön“! Wir bemühten uns wirklich, aber wir konnten uns des Eindrucks nicht erwehren, dass die Beutelträgerin noch am Anfang ihrer Bio-Karriere stand …

Am Abend machten wir in unterschiedlicher Besetzung die Stadt unsicher. Wir stellten fest, dass sich aufgrund der geringen Größe der Insel alles gut zu Fuß erreichen lässt. So fanden wir auch im Schatten des imposanten und reichlich verzierten alten Rathauses ein Thai-Restaurant zum Abendessen. Und um den Damen ihren sehnsüchtigen Wunsch nach einem Aperol Spritz zu erfüllen, fragte ich das später gleich bei einer Bedienung in einem Café am Lindauer Hafen nach. Die gute Frau reagierte äußerst humorvoll und tat sich auch im Laufe des Abends damit hervor, ihre Späßchen auf Kosten des armen einzigen männlichen Delegationsmitglieds (also auf meine Kosten) zu treiben. Dies und ihr herber aber lustiger Charme brachten ihr den Spitznamen „Gruberin vom Bodensee“ ein. Sie war sich auch nicht zu schade, selbstkritisch „jetzt hob i aber echt blöd gschaut“ zu bemerken, als ihr Renate weismachen wollte, dass der eigenhändig abgeschnittene Strohhalm doch etwas zu kurz für das Aperolglas geraten sei. Dieser Abend dauerte dann noch lange und war recht lustig, auch wenn Isabella mit mir noch auf einen Witzeversteherkurs gehen möchte. Gegen Mitternacht suchten wir dann ermattet unsere Hotelzimmer auf. Selbst das ansonsten übliche Schokoladenessen fiel der Müdigkeit zum Opfer. Lediglich ein kleiner Trupp Unentwegter machte sich noch auf die (vergebliche) Suche nach einem Tanzvergnügen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen erwartete uns ein stolzer Schifffahrtskapitän zur Rundfahrt auf dem Bodensee mit Erklärungen über die Bregenzer Bucht und die „Bayerische Riviera“. Da wir alle gelehrige Zuhörer sind, wussten wir da allerdings schon, dass der Bodensee 63 km lang, 14 km breit und an der tiefsten Stelle 254 m tief ist. Dies hatte am Vortag Heidi eruiert. Dazu kann ich noch beisteuern, dass die Oberfläche des Bodensees gewaltige 536 m² beträgt. Zwei Damen machten dann noch den Praxistest, ob eine Klobrille die gleiche Wirkung wie eine Sonnenbrille hat, schienen aber mit dem Ergebnis nicht recht zufrieden.

Das an sich geplante Mittagessen ausfallen lassend, begaben wir uns zum Abschluss des Tages noch in die Hände einer wirklich sehr belesenen und humorvollen Stadtführerin namens Frau Ippen („wie Lippen, nur ohne L“). Diese sorgte nicht nur dafür, dass immer wieder schattige Sitzplätzchen für uns Ruhebedürftige zur Verfügung standen, sondern baute in ihre Erläuterungen einiger geschichtlicher Anekdoten über Lindau auch zahlreiche Sprichwörter ein. So kennen wir jetzt die Bedeutung und vor allem die Herkunft so schlauer Sprüche wie „zu Potte kommen“, „ich habe es kommen sehen“, „die ist weg vom Fenster“, „ich habe was läuten hören“ und „wir hängen das jetzt an die große Glocke“.

Dann war die Reise auch schon zu Ende. Bis auf ein kleines Trio fuhren wir gemeinsam mit dem Zug (wieder pünktlich!) in die Heimat zurück und waren uns allesamt einig, dass das ein absolut gelungener Ausflug war, den Isabella hervorragend organisiert hatte.

Franz

PS: Die am Anfang gestellte Frage kann ich eindeutig mit der Alternative 1 beantworten …

 

PPS: Die Fotos vom Ausflug folgen nach entsprechender Sichtung in unserem privaten Bereich

Published in: on 29. Juni 2017 at 16:10  Schreibe einen Kommentar  

Probenbeginn

Das Heinz-Jürgens-Akkordeonorchester der VHS-Kaufering hat nach der Winterpause 2016/2017 seit kurzem wieder mit den Proben begonnen. Zwar wirft bereits das große Herbstkonzert seine Schatten voraus, aber auch kurzfristiger warten verschiedene Auftritte wie eine Serenade, eine Gottesdienstgestaltung und möglicherweise sogar eine Performance bei den Europa-Tagen der Musik in Landsberg darauf, verwirklicht zu werden. Zwischendrin ist auch ein Wochenendausflug nach Lindau fest eingeplant.

Wer bei diesem abwechslungsreichen Programm aktiv als Akkordeon- und/oder Cajónspieler dabei sein und zusätzlich kostenlos Spaß und Geselligkeit geboten bekommen möchte, den heißen die Musikerinnen und Musiker des Orchesters jeden Mittwoch (außer in den Schulferien) um 19.30 Uhr in der Kauferinger Bücherei (Albert-Schweitzer-Str. 4a) bei den Proben herzlich willkommen.

Franz

Published in: on 17. Februar 2017 at 15:56  Schreibe einen Kommentar  

Geschützt: Weihnachtsfeier 2016 beim Probst in Weil

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Published in: on 17. Januar 2017 at 18:51  Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.  

Auftritt im Seniorenstift 2016

Wie jedes Jahr war es eine große Freude für uns, eine Stunde lang vorweihnachtlichen Klangzauber in das Seniorenstift Kaufering zu bringen. Wie wir dem Applaus und auch dem kräftigen Mitsingen bei den bekannten Weihnachtsliedern entnehmen konnten, hat es auch den Bewohnern des Seniorenstifts sehr gut gefallen. Und natürlich kommen wir, wie nun schon seit über 20 Jahren (unser erster Auftritt im Seniorenstift fand laut unserer Chronik im September 1996 statt), auch nächstes Jahr gerne wieder!

Hier sind einige Fotos von unserem Auftritt zu sehen, die wie immer zuverlässig Angelika aufgenommen hat:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Published in: on 12. Dezember 2016 at 13:18  Schreibe einen Kommentar  

Ein voller Erfolg!

Das nunmehr 3. Schwabhauser Musikevent war wieder ein voller Erfolg. Der Saal in der Gaststätte „Oide Schui“ in Schwabhausen war voll gefüllt und so war es für uns ein Leichtes, die Zuhörer mit unseren überlegt ausgesuchten Stücken zu begeistern. Besonders hervorzuheben ist natürlich, dass wir mit Andi März, der die beiden Lieder Hallelujah und Nessaja mit seiner gefühlvollen gesanglichen Interpretation bereicherte, ein echtes Highlight bieten konnten. Aber nicht nur das: wir haben auch ein Schlagzeugtalent entdeckt. Robby März ist kurzfristig bei uns eingesprungen und hat einigen unserer Lieder den besonderen Pep verliehen. Wir hoffen auf Wiederholung!
Nach unserer Performance und einer ca. halbstündigen Pause, in der das Publikum genau wie vor und nach der Veranstaltung vom Verein „`s guade Sach und `s oide Glump“ hervorragend mit Getränken und Speisen verwöhnt wurde (danke Robby, dass Du den Gastraum zur Verfügung gestellt hast), ging mit den „irren Iren“ (eigentlich heißt die Gruppe „Irish Music and Dance“) die Post ab. Ihren schmissigen Melodien und den schwungvoll vorgetragenen Tanzeinlagen konnte sich keiner entziehen.
Ja und natürlich heizte im dritten Teil wieder die Schwabhauser Coverband „Cathacombo“ dem Publikum ein. Es ist immer wieder erstaunlich, welche nicht auf den ersten Blick vermuteten musikalischen Talente in so manchem Schwabhauser stecken! Auch hier waren die zunehmend jünger werdenden Zuhörer begeistert und so endete dieses Event erst spät in der Nacht zum Sonntag.

Allen, die mitgeholfen haben, diese Veranstaltung zu ermöglichen (insbesondere Sigi Huber von der Organisation), sei hier recht herzlich gedankt für das gute Gelingen.
Franz

Published in: on 11. November 2016 at 10:12  Schreibe einen Kommentar  

3. Schwabhauser Musikevent

Achtung, hier nochmal der Hinweis:

Besucht unser Musikevent am Samstag, 05.11.2016 ab 19.30 Uhr in der Gaststätte „Oide Schui“ (ehemals „Zur Linde“) in 86947 Schwabhausen, Lindenstr.2. Es spielen für Euch das Heinz-Jürgens-Akkordeonorchester der VHS Kaufering, die Gruppe „Irish Music and Dance“ und die Schwabhauser Band „Cathacombo“. Schaut Euch die Ankündigung auf dieser Seite etwas weiter unten an.

Es lohnt sich.

Ich wünsche Euch viel Spaß und gute Unterhaltung bei toller Musik und guten Getränken und Speisen.

Franz

Published in: on 3. November 2016 at 14:59  Schreibe einen Kommentar  

So war das Herbstkonzert 2016

Liebe Freunde der Akkordeonmusik,

 

Frau Grabmeier vom Landsberger Tagblatt hat am 02.11.2016 einen tollen Bericht in der Zeitung veröffentlicht, den ich hier gerne wiedergeben möchte.

bericht-lt-02-11-2016

Franz

Hier sind einige Fotos vom Konzert und unserer Feier danach:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Published in: on 3. November 2016 at 14:51  Schreibe einen Kommentar  

Herbstkonzert 2016

Unser alljährliches Herbstkonzert findet diesmal am Samstag, 29. Oktober 2016 um 19.30 Uhr in der Aula der Kauferinger Grund- und Mittelschule in der Lechfeldstr.40 statt. Auch heuer haben wir eine Mischung aus träumerischen Melodien, zackigen Tangos und schwungvollen Klassikern im Programm. In der Pause können Sie sich mit angebotenen Getränken erfrischen.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

Published in: on 3. Oktober 2016 at 11:16  Schreibe einen Kommentar  

3. Schwabhauser Musikevent

Liebe Freunde der Musik,

am Samstag, 05. November 2016 um 19.30 startet die nun schon 3. Veranstaltung dieser Art in Schwabhausen im Saal der Gaststätte „Zur Linde“ (Achtung: „Die Linde“ heißt jetzt übrigens „Oide Schui“ und bietet unter neuer Leitung am Donnerstag, Freitag und Sonntag abends hervorragende Pizzen und gute Getränke zu vernünftigen Preisen an). Zum Auftakt an diesem Abend bieten wir vom Akkordeonorchester wieder beliebte und bekannte Melodien zum Zuhören, Mitsingen oder einfach in Erinnerungen schwelgen. Im Mittelteil sorgt schwungvolle Irische Musik von der Gruppe „Irish Music and Dance“ dafür, dass keine Langeweile aufkommt und den Abschluss bildet wie immer die Schwabhauser Band „Cathacombo“ mit Coverversionen vieler bekannter Hits.
Der Eintritt ist wie immer frei und für das leibliche Wohl sorgt der Schwabhauser Verein „`s guade Sach und `s oide Glump“.

Lasst Euch dieses Highlight nicht entgehen. Wir wünschen jetzt schon viel Vergnügen.

Hier ist noch das Ankündigungsplakat:

3-schwabhauser-musikevent

Published in: on 3. Oktober 2016 at 11:06  Schreibe einen Kommentar  

Serenade in Kaufering

Trotz dunkler Wolken und drohendem Regen ließen wir uns nicht abhalten, auch heuer wieder unserer Serenade in Kaufering zu veranstalten. Und wir wurden belohnt: das Wetter hielt bis fast zum Schluss, nur die eingeplante Zugabe musste ausfallen. Das tat unserer Spielfreude keinen Abbruch. Mit schwungvollen Melodien aus verschiedenster Herren Länder unterhielten wir unser zahlreiches Publikum und sorgten auch bei unserem Orchestergründer Heinz Jürgens, der mit seiner Frau Ruth gekommen war, für viel Freude und Spaß. Auf den angehängten Bildern könnt Ihr einen Eindruck von  unserer Veranstaltung bekommen.

Franz

Published in: on 23. Juli 2016 at 20:36  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

Serenade in Kaufering am 22.07.2016

Liebe Freunde des Akkordeonorchesters Kaufering,

bitte merken Sie sich diesen Termin vor:

Unsere alljährliche Serenade findet heuer am

Freitag, 22.07.2016 ab 18.00 Uhr

statt. Wir spielen wie immer gegenüber dem Seniorenstift in der Theodor-Heuss-Str. und werden auch diesmal wieder versuchen, den breiten Geschmack unseres Publikums zu treffen. Sitzgelegenheiten sind vorhanden, also kommen und genießen Sie, wir freuen uns darauf.

Bei schlechtem Wetter muss die Veranstaltung leider ausfallen.

Ihr Heinz-Jürgens-Akkordeonorchester der vhs Kaufering

Published in: on 11. Juli 2016 at 09:20  Schreibe einen Kommentar  

Geschützt: Weihnachtsfeier 2015

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Published in: on 20. Dezember 2015 at 12:02  Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.  

Adventsfeier im Seniorenstift Kaufering

Auch im Jahr 2015 durften wir wieder eine gute Stunde lang mit unserer Musik zu einer Adventsstunde im Kauferinger Seniorenstift beitragen. Es war eine besondere Ehre für uns, feierte die Einrichtung doch heuer ihr 20-jähriges Bestehen.
An diesem Nachmittag haben vor allem unsere Weihnachtslieder, die von den vielen Bewohnern des Seniorenstifts mit glänzenden Augen mitgesungen oder -gesummt wurden, auch uns Orchestermitglieder in festliche Stimmung versetzt und uns große Freude bereitet. Besonders schön für uns war, dass unser Orchestergründer Heinz Jürgens mit seiner Gattin Ruth unter den Zuhörern weilte und uns „saubere Arbeit“ bescheinigte. Wir bedanken uns auch sehr bei Herrn Bürgermeister Püttner, dem Vorsitzenden des Fördervereins Herrn Linke sowie bei der Leiterin des Seniorenstifts Frau Schüder für die netten Begrüßungs- und Dankesworte. Deren Einladung, auch 2016 wieder zu kommen, nehmen wir gerne an.
Franz

Und hier noch ein paar Bilder unseres Auftritts:

Published in: on 20. Dezember 2015 at 11:00  Schreibe einen Kommentar  

2. Schwabhauser Musikevent

Gute Stimmung, gute Musik und gutes Essen – von diesem Dreiklang war das 2. Schwabhauser Musikevent am 07. November 2015 auch heuer geprägt. Offensichtlich hatte sich die Qualität der auftretenden Gruppen herumgesprochen. Der Saal des Gasthauses zur Linde in Schwabhausen war bestens gefüllt und so war es für das Heinz-Jürgens-Akkordeonorchester der VHS Kaufering ein Leichtes, mit Filmmelodien, Musicals und bekannten Schlagern gleich zum Auftakt eine tolle Stimmung zu erzeugen. Das kulinarische Angebot, organisiert vom Schwabhauser Verein „s’guade Sach und s’oide Glump“ tat sein Übriges und das Publikum goutierte die Darbietungen mit viel Applaus und Zugabe rufen.

Nach der ersten Pause zeigte eine Irische Tanz- und Musikgruppe ihr Können. Mit erfrischendem irischen Sound und faszinierenden tänzerischen Darbietungen hübscher Damen und (eines) Herren zog sie die Zuhörer sogleich in ihren Bann und musste nicht viel dazu tun, um das Publikum zum lautstarken Mitmachen bei einigen Songs zu animieren.

Wer gedacht hatte, dass es danach etwas ruhiger wird, der hatte sich getäuscht. Die Schwabhauser Band Cathacombo machte mit gleicher Intensität weiter und begeisterte die Besucher, von denen sich kaum einer vorzeitig verabschiedet hatte, mit ihren gekonnt vorgetragenen Coverversionen bekannter Hits. Zu später Stunde wurde sogar das Tanzbein geschwungen und so kann die 2. Auflage des Musikevents als voller Erfolg bezeichnet werden.

Franz

Published in: on 9. November 2015 at 13:59  Schreibe einen Kommentar  

Geschützt: Fotos zum 60. Geburtstag von Fritz

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Published in: on 28. September 2015 at 09:01  Um die Kommentare zu sehen, musst du dein Passwort eingeben.  

Herbstkonzert verschoben – Auftritt mit Cathacombo findet statt!!!

Das für 24.10.2015 geplante Herbstkonzert muss leider verschoben werden. Nach derzeitigen Überlegungen werden wir im Frühjahr 2016 einen neuen Versuch starten und Sie hoffentlich wieder bei einem großen Konzert begrüßen können.

Doch ganz ohne Auftritt wird unser Jahr nicht vorübergehen. Am 07. November 2015 haben Sie Gelegenheit, uns im Saal der Gaststätte zur Linde in Schwabhausen zusammen mit der Schwabhauser Band Cathacombo sowie einer Irischen Tanz- und Musikgruppe live zu erleben. Merken Sie sich diesen Termin vor, wir freuen uns schon darauf, Sie an diesem Abend wieder zu guten Gesprächen und flotten Melodien einzuladen und Ihnen auch die Gelegenheit zu geben, das Tanzbein zu schwingen.

Wir wünschen jetzt schon viel Spaß!

Franz